Jun
28
7:00 pm19:00

Save Democracy Filmabend

Schau mit uns den Dokumentarfilm "Im Strahl der Sonne"!

Wir wollen politisches Interesse und Engagement für Demokratie zu einem Teil unseres Alltags machen. Deshalb schauen wir gemeinsam Filme rund ums Thema Demokratie, tauschen uns dazu aus und lernen was dabei.

Den Start macht der Dokumentarfilm "Im Strahl der Sonne" (OmU, 2015) des russisch-ukrainischen Regisseurs Vitaly Mansky: Die 8-jährige Zin-mi lebt mit ihren Eltern in Pjöngjang in Verhältnissen wie aus einem nordkoreanischen Bilderbuch. Mansky durfte sie ein Jahr lang begleiten, streng bewacht von Aufpassern des Regimes. Sein Film blickt hinter die Fassade einer allgegenwärtigen staatlichen Inszenierung – und vermittelt einen bewegenden Eindruck davon, was Abwesenheit von Demokratie bedeutet.

Hier geht's zum Trailer.

Unser Plan für den Abend:
19:00 – Ankommen & gemütlich machen
19:15  – Begrüßung und kurze Einführung
19:30 Filmbeginn "Im Strahl der Sonne"
21:00 – Get together

Wer kann kommen?
JedeR!
Wir freuen uns über jedeN, bringt also gern jemanden mit.

Was kostet der Filmabend?
Nichts! Der Eintritt ist frei, Snacks und Getränke könnt Ihr mitbringen. Getränke können aber auch vor Ort erworben werden.

Vielen Dank an das betahaus für die Bereitstellung der Räume!


May
6
9:00 am09:00

Save Democracy Hackday #4

Zu unseren ersten drei Hackdays kamen insgesamt über 300 Teilnehmer und haben so viele Einsichten, gute Ideen und konkrete Projekte entwickelt und geteilt, dass wir voller Energie weitermachen: mit dem vierten Save Democracy Hackday am Samstag, dem 6.5.2017, von 9:00 bis 17:00 Uhr.

 

Mar
26
10:30 am10:30

Save Democracy Hackday #3

Feb
18
9:00 am09:00

Save Democracy Hackday #2

Jan
7
9:00 am09:00

Save Democracy Hackday #1

Dec
3
9:00 am09:00

Save Democracy Camp

Brexit und Trump machen deutlich: Um die liberale Demokratie zu bewahren, reicht Kreuzchen machen nicht mehr. Aber auch ein “Jetzt erst recht” bringt uns nicht weiter: Die liberal-progressive Blase, in der wir leben, hat dafür gesorgt, dass wir Realitäten, Interessen und Identitäten vieler Mitbürger nicht mehr wahr- und erst recht nicht mehr ernstnehmen – und statt dessen Rechtspopulisten das Feld überlassen.

Wir meinen: Unser politischer Diskurs und unser politisches System müssen wieder inklusiver und kompatibler für alle gesellschaftlichen Gruppen werden, ohne dabei Bürgerrechte und Minderheitenschutz zu gefährden.

Wie das funktionieren soll? Wir wissen es noch nicht. Deshalb müssen wir reden. Und gemeinsam nach Lösungen suchen.