Mitmachen
für eine starke,
offene, lebendige
Demokratie.

 

Warum?
Weil Handeln not Tut.

AfD, Brexit und Trump machen deutlich: Um die liberale Demokratie zu bewahren, reicht “Kreuzchen machen” nicht mehr. Und im Herbst ist Bundestagswahl. Zeit, aktiv zu werden:

Gespräche zu suchen und gemeinsam zu lernen. Projekte zu unterstützen, die sich für Offenheit, Teilhabe und politisches Bewusstsein einsetzen. Und dabei Spaß an politischem Engagement zu entwickeln.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 
save_democracy_3_7116.jpg

“We tend to think of political engagement as something for emergencies rather than as a part and even a pleasure of everyday life.”

— Rebecca Solnit

 

Wer?
Wir alle.

 

Save Democracy ist eine Initiative von neun Freunden, die nach Jahren des Jammerns und der Lethargie selbst aktiv geworden sind, um Rechtspopulismus, Ausgrenzung und Machtlosigkeit etwas entgegenzusetzen. Wir wollen eine überparteiliche Plattform sein, die politische Projekte und politische Teilhabe fördert, Menschen und Ideen vernetzt – und Spaß ins Engagement für unsere Demokratie bringt.

Dafür braucht es neugierige Einsteiger genauso wie erfahrene Aktivisten – Denker und Macher, Helfer und Strategen. Von der Ursachenforschung bis zur konkreten Aktion – jeder kann etwas beitragen!

 
 

Wie?
Als Plattform und Verstärker.

Wir wollen Gespräche suchen und gemeinsam lernen. Projekte unterstützen, die sich für Offenheit, Teilhabe und politisches Bewusstsein einsetzen. Und dabei Spaß an politischem Engagement entwickeln.

Um Plattform genau dafür zu sein und Menschen zusammen zu bringen, organisieren wir Veranstaltungen wie Camps, Hackdays und Filmabende.

Und wir unterstützen Projekte in ihrer Entwicklung und helfen ihnen dabei, möglichst schnell und nachhaltig ihre Ziele zu erreichen. Dafür schaffen wir Sichtbarkeit, vernetzen die Projekte untereinander und mit anderen Organisationen und Experten, vermitteln Ressourcen wie Räume, Material oder Kaffee und helfen bei der Suche nach Finanzierung.